TVN - Talentiade 2019

Talentiade: ein nachhaltiges Erlebnis für die Kinder


waren diesmal nur vier statt der üblichen fünf Mannschaften: Doch dem Auftritt der Kinder bei der Talentiade 2019 des Tennis-Verband Niederrhein tat dies keinen Abbruch. „Es war schön zu beobachten, wie die Kinder und ihre Betreuer gemeinsam für das bestmögliche Resultat gekämpft haben. Alle haben zwei Tage alles gegeben“, sagte TVN-Cheftrainer Björn Jacob hochzufrieden.

 

Gewinner wurde diesmal der Bezirk 1, Vizemeister der Bezirk 4 vor Vorjahressieger Bezirk 3 und dem Bezirk 2. Der fünfte Bezirk hatte noch absagen müssen, da gleich drei Kinder kurzfristig ausgefallen waren – das halbe Team. „Das war natürlich schade, aber leider nicht zu ändern“, sagte Rainer Babik, Jugendwart des TVN.

Von Freitagmittag bis zum Samstagabend kämpften die Kinder mit großem Einsatz, um ihre tennisspezifischen und auch allgemein-sportmotorischen Talente zu zeigen. "Es war eine sportlich gute und schöne Veranstaltung für die Kinder. Sie haben sich gegenseitig  motiviert", freut sich Björn Jacob. „Das Tolle an der Talentiade  ist der Mannschaftsgedanke“, sagt Verbandsjugendwart Rainer Babik. „Bei keinem anderen Wettbewerb in unserer Sportart ist der so ausgeprägt wie hier. Alle Kinder haben dies begriffen. Und sie halten die Talentiade als mannschaftliches Erlebnis unheimlich lange im Gedächtnis. Deshalb ist sie eine so wichtige Veranstaltung.“

Begeistert waren neben den Bezirkstrainern und Jugendwarten auch die Eltern. Letztere bekamen von Rainer Babik ein besonderes Lob: „Schön, dass sie die Kinder mit der nötigen Zurückhaltung angefeuert haben.“ 

Die TVN-Talentiade wird  als Mannschaftsmehrkampf mit verschiedenen Sportarten und den Teams der Bezirke ausgerichtet. Jede Mannschaft (drei Jungen und drei Mädchen)  spielt einmal gegen die anderen.  Auf dem Programm stehen: Tennis natürlich mit Einzel, Doppel und Mixed, Fußball, Hockey, Boule, leichtathletische und konditionelle Wettbewerbe mit Geschicklicheits-Komponenten.